Aktuell: 5. Oktober 2009

Der Lions Club Tulln übergab Spende in Höhe von Euro 1.400,- in Judenau.

Unter ihrem Motto „Lions helfen“ hat der Lions Club Tulln während der gesamten Konzertsaison der Donaubühne Tulln seine activity-Kassa mit einigen erfolgreichen Spendenaktionen aufgefüllt.

 

Aus diesem Spendentopf ging vergangene Woche ein Betrag von EUR 1.400,- an “RETTET DAS KIND“ NÖ. Das Geld kommt dem Schülerinternat Judenau zugute, und zwar dem aktuellen Umbauprojekt von zwei Gruppenwohnungen.

Die Tullner Lions hielten ihre Oktober-Clubsitzung im Schloss Judenau ab, in deren Rahmen die Spendenübergabe stattfand.

 

Bild: GF Dr. Wolfgang Apfelthaler nimmt mit großem Dank das Spendengeschenk der Lions Tulln aus den Händen von Lions-Präsident a.WKfm. Manfred Girschik entgegen.

 

 

 

Eine Führung der Lions-Clubmitglieder durch die Räume des Schülerinternats hinterließ ein eindrückliches Bild darüber, wie die Kinder und Jugendlichen hier leben, wie die Betreuung und der Alltag für die Kinder aussieht.

 

(Fotos: rdknö)

 

Der Tullner Lions Club besteht seit 2006 und hat aktuell 41 Mitglieder. „Helfen Sie uns zu helfen“ lautet der Aufruf an die interessierte Öffentlichkeit. 

 

 

 

 

 

-----------------------------------------------------

 

Aktuell: 26. September 2009

Großer Erfolg der Benefiz-Trikeaktion: 2.025,- Euro

 „De Zaumgwirfelten“ nennen sich die NÖ:TRIKER, die am Samstag, dem 26. September in einer Benefizaktion für die Kinder und Jugendlichen im  Schülerinternat Judenau 2.025,- Euro hereinfuhren.    --> Fotogalerie

 

Bild links:

Strahlende Gesichter nach den ertragreichen Ausfahrten der NÖ Trikefahrer: Die Damen und Herren der NÖ-Triker, Internatsleiter Gottfried Bayer und Wirtschaftsleiterin Silvia Zimmer freuen sich über den Spendenbetrag von 2.025,- Euro, den die Aktions-Initiatorin Susanne Nestelberger an Geschäftsführer Dr. Wolfgang Apfelthaler überreichen kann.

 

Sowohl vom Schloss Judenau als auch vom neuen HL-Bahnhof in Pixendorf aus konnte man eine Trikefahrt buchen. Die 25 Trikefahrer der NÖ:Triker waren drei Stunden lang von beiden Abfahrtsstellen ununterbrochen unterwegs.

 

Erwachsene und Kinder nutzten diese einmalige Gelegenheit, mit den illustren dreirädrigen Fahrzeugen eine Ausfahrt ins Tullnerfeld bei strahlendem Herbstwetter zu unternehmen.

 

(Fotos: rdknö)

 

Aus den verkauften Fahrtbons (à 5,- Euro pro Fahrt für Erwachsene, Kinder fuhren frei), aus den Spenden für das Kuchenbuffet und aus den Spendenbeiträgen der Triker selbst, sowie Gutscheinen des Lagerhauses Weitersfeld, kam die große Spendensumme von EUR 2.025,-- zustande.

 

Die Triker hatten nicht nur selbst gespendet, sondern mehrmals ihre Maschinen aufgetankt und fleißig für das Kuchenbuffet gebacken.

 

Das große Publikumsinteresse und das sonnige Wetter machten die Aktion zu einem gelungenen Benefizfest.

 

Am Abend konnte die Initiatorin der Aktion, Susanne Nestelberger, Sozialpädagogin von “RETTET DAS KIND“ NÖ und gemeinsam mit ihrem Mann leidenschaftliche Triker, an das Schülerinternat Judenau und den Geschäftsführer von “RETTET DAS KIND“ NÖ, Dr. Wolfgang Apfelthaler, die Spendensumme von 2.025,- Euro überreichen.

 

Info zu den NÖ:Trikern

 

 

 

------------------------------------------------------

 

Aktuell: 3. August 2009

"Frauen Europas" (Association femmes d'Europe a.i.s.b.l.) unterstützen Umbaumaßnahmen im Schülerinternat Judenau mit EUR 10.000,-  

 

Prominenter Besuch aus Belgien im Schloss Judenau.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild links: Ein großes DANKESCHÖN an die „Frauen Europas“, die das Umbauprojekt im Schülerinternat Judenau (SIJ) mit EUR 10.000,- fördern, kommt vom SIJ mit Mag. Barbara Fibi (Pädagog. Leiterin des SIJ), Kathrin Unger (Sozialpädagogin), Gottfried Bayer (Internatsleiter) und Dr. Wolfgang Apfelthaler gemeinsam mit den Kindern einer Gruppe.

Bild rechts: Eva Vancrayelynghe-Kunz, Vertreterin der Österreichgruppe der „Association femmes d’Europe a.i.s.b.l.“, und Dr. Wolfgang Apfelthaler, Geschäftsführer “RETTET DAS KIND“ NÖ.

 

Die zwei ältesten Gruppenwohnungen im Schülerinternat Judenau werden aktuell einer vollkommenen Umgestaltung unterzogen, dringende Sanierungsarbeiten vor allem im Sanitärbereich müssen durchgeführt werden.

Bei der Besichtigung: G. Kunz, E. Vancrayelynghe-Kunz, Dr. W. Apfelthaler

 

(Fotos: rdknö)

 

Lesen Sie auch Spendenprojekt Umbau im Schülerinternat Judenau. - Für den Umbau werden insgesamt EUR 40.000,- an Spendeneinnahmen benötigt.

 

 

Die Organisation der Vereinigung der Frauen Europas, in französischer Originalbezeichnung „Association femmes d’Europe a.i.s.b.l.“, besteht aus etwa 1000 Frauen, die große Geldbeträge durch Fundraising-Maßnahmen aufstellen, um vor allem   Projekte im Sozialbereich mit den Schwerpunkten Kinder und Frauen finanziell unterstützen. Die Ziel-Projekte sind international. 

Für 2009 hat die Österreichgruppe der „Frauen Europas“ “RETTET DAS KIND“ NÖ als Projekt erwählt und fördert die aktuellen Umbaumaßnahmen im Schülerinternat Judenau mit dem großzügigen Betrag von EUR 10.000,-.

 

Als Vertreterin der Österreich-Gruppe stattete Eva Vancrayelynghe-Kunz Schloss Judenau einen Besuch ab. Die gebürtige Tullnerfelderin ist seit mehr als 50 Jahren in Brüssel tätig und seit vielen Jahren als ehrenamtliche Mitarbeiterin bei den „Frauen Europas“ engagiert.

 

Frau Vancrayelynghe-Kunz konnte sich persönlich einen Eindruck über das von ihr eingebrachte Österreich-Projekt 2009 machen und die Umbaumaßnahmen im Schülerinternat besichtigen.

 

Info zu den „Frauen Europas“:

Die 21 nationalen Mitgliedsgruppen der „Association femmes d’Europe a.i.s.b.l.“ repräsentieren überwiegend die EU-Mitgliedsstaaten. Deshalb ist die Organisation in Belgien beheimatet und ihre ehrenamtliche Präsidentin ist jeweils die Ehefrau des Präsidenten der EU-Kommission, aktuell eben Frau Margarida Barroso. www.assocfemmesdeurope.org

 

------------------------------------------------------------------

 

Aktuell: 23. Juli 2009

Hackschnitzelheizwerk für das Schloss Judenau

  

Bild:

Beim Spatenstich für die neue Hackschnitzelheizung für das Schloss Judenau:

Dr. Wolfgang Apfelthaler, Dir. Josef Bauer (stv. Vorsitzender und Finanzreferent des Vereins), LAbg. Bgm. Ingeborg Rinke (stv. Vorsitzende des Vereins), Bgm. Rudolf Friewald (Geschäftsführer der Firma FK Agrar- und Umweltservice, Michelhausen), Bgm. Friedrich Schaffler (Bürgermeister von Judenau-Baumgarten).

 

 

 

 

 

Bereits ab der kommenden Heizsaison sollen die Räume im Schloss Judenau, im Schülerinternat sowie in den angeschlossenen Nebengebäuden aus einer neuen Energiequelle mit wohliger Wärme versehen werden.

Vor kurzem fand am Areal des Schlosses der Spatenstich für ein Hackschnitzelheizhaus statt, das eigens für das Schloss Judenau errichtet wird. Bauträger ist die Firma FK Agrar- und Umweltservice Michelhausen, das Projekt wird gefördert durch das Land und die EU.

Ingeborg Rinke, LAbg. und Bürgermeisterin von Krems, begrüßte in ihrer Funktion als stv. Vorsitzende des Vereins “RETTET DAS KIND“ NÖ das Projekt im Sinne der Wirtschaftlichkeit und des Mehrwerts für alle.

Das Holz für die Hackschnitzel wird von Bauern aus der Region angeliefert.

"RETTET DAS KIND“ NÖ-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Apfelthaler zeigt sich zufrieden, einen wirtschaftlich vertretbaren und gleichzeitig regional nachhaltigen neuen Weg in der Beheizung des Schlosses Judenau gefunden zu haben.

 

 

(Fotos: Rischanek)

 

 

 

------------------------------------------------------------------

Aktuell: 5. Mai 2009

Großzügige Spender  

Spenden unterstützen “RETTET DAS KIND“ NÖ in seinen vielfältigen Betreuungsaufgaben. Ideen und Initiativen von Firmen, Organisationen und Einzelpersonen helfen in großzügiger Weise.

 

Bild: Spendenübergabe im  Autohaus Birngruber Tulln an “RETTET DAS KIND“ NÖ: Autohaus-Geschäftsführer Ing. Werner Kaltenböck, Geschäftsführer Dr. Wolfgang Apfelthaler, stv. Vorsitzender und Finanzreferent des Vereines Dir. Josef Bauer, Wirtschaftsleiterin Silvia Zimmer, Sozialpädagoge Max Windholz, Service-Leiter Leo Fahrngruber und Kinder des Schülerinternats Judenau.

(Foto: rdknö)

 

Ein großes Dankeschön an die SpenderInnen!

 

 

 

 

 

 

Die MitarbeiterInnen des Autohauses BIRNGRUBER Tulln hatten im Rahmen einer vorweihnachtlichen Spendenaktion EUR 750,- gesammelt, die Autohausleitung  verdoppelte diesen Betrag, und so konnte im März 2009 ein Gesamtbetrag in Höhe von EUR 1.500,- an “RETTET DAS KIND“ NÖ übergeben werden. Das Geld wird für den Ankauf notwendiger Therapieutensilien im Schülerinternat Judenau und für Abschlussausflüge der Sozialpädagogischen Tagesgruppen verwendet.

Der Verein Mea Sunitas mit seiner Obfrau Michaela Haunold unterstützte “RETTET DAS KIND“ NÖ mit einer Präsentationsaktion im Rahmen der Gesundheitsmesse auf der Campa Tulln. Durch Besucherspenden kamen EUR 312,66 zustande. Dieser Betrag wird ebenfalls zum Ankauf notwendiger Therapieutensilien im Schülerinternat Judenau verwendet.

-->  Mehr zum Schülerinternat Judenau (SIJ)

-->  Mehr zu den Sozialpädagogischen Tagesgruppen für SchülerInnen (STS)

 

Kurzinfo zu Therapien und Urlaubsaktionen:  “RETTET DAS KIND“ NÖ stellt den Kindern und Jugendlichen in stationärer Betreuung Therapieangebote zur Verfügung.  Die Kosten der Therapien inklusive der dazu notwendigen Materialien, Anfahrtszeiten der Therapeuten etc. werden auch über Spenden finanziert.  – Urlaubsaktionen und Ausflüge zählen zum alljährlichen Freizeit- und Erholungsprogramm. Auch diese Ausgaben werden zu einem Teil über Spenden finanziert.

---------------------------------------------------------

Aktuell: 12. Mai 2009

Stolz auf Nominierung für den NÖ Pflege-Award 2009  

“RETTET DAS KIND“ NÖ freut sich über den außerordentlichen Erfolg einer bis vor kurzem noch in seiner Betreuung stehenden jungen Dame, Selamavit Berkte, die als Absolventin der Tullner Gesundheits- und Krankenpflegeschule mit ihrer Abschlussarbeit für den Pflege-Award 2009 nominiert worden war.

 

Bild: Festakt in der NÖ Landeskliniken-Holding in St. Pölten am 12. Mai: Über den Ausbildungserfolg ihres ehemaligen Schützlings Selamavit Berkte (Mitte) freuen sich mit Landesrätin Johanna Mikl-Leitner: (v.l.n.r.) die Direktorin der Tullner Krankenpflegeschule Rosa Dolezal, der "RETTET DAS KIND NÖ-Fanclub" mit Erich Robl, Gottfried Bayer und Dr. Wolfgang Apfelthaler, die langjährige Betreuerin Susanne Nestelberger und die Betreuungslehrerin

an der Krankenpflegeschule Katharina Haberl (Foto: rdknö)

 

Selamawit Berkte (23) war bis vor kurzem noch in Betreuung der Sozialpädagogischen Betreuungsbrücke in Tulln* und hat nach Abschluss der HLW-Fachschulausbildung eine Ausbildung an der Tullner Gesundheits- und Krankenpflegeschule begonnen. Diese schloss sie im September 2008 erfolgreich ab. Ihre Diplomarbeit (Thema: „Kulturabhängige Körper- und Schmerzwahrnehmung am Beispiel der weiblichen Beschneidung“) wurde für den NÖ-Pflege-Award 2009 eingereicht und Selamawit Berkte kam prompt unter die 10 aus allen NÖ Krankenpflegeschulen von einer Jury Nominierten. – Wie wichtig das unermüdliche Engagement der BetreuerInnen, in diesem Fall jenes von Koll. Susanne Nestelberger – für den persönlichen und beruflichen Lebensweg der bei "RETTET DAS KIND" NÖ betreuten Jugendlichen ist, kann man aus diesem Erfolg ermessen. 

* Selamavit Berkte, heute 23 Jahre alt, kam als 12-Jährige aus Äthiopien nach Österreich, als minderjähriger Flüchtling kam sie in die Obhut von “RETTET DAS KIND“ NÖ zunächst im Schülerinternat Judenau, und später dann in eine Form des Betreuten Wohnens in Tulln. Dort absolvierte sie erfolgreich die HLW und anschließend die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin.  

Kurzinfo zum Betreuungsangebot der Sozialpädagogischen Betreuungsbrücke: “RETTET DAS KIND“ NÖ begleitet seine in Betreuung stehenden jungen Menschen bis weit in das junge Erwachsenenalter. Nachbetreuung, das Angebot regelmäßiger beratender Hilfe und finanzieller Unterstützung in den Start in ein selbständiges Leben zählen hier dazu. Denn wo es keine Familie gibt, muss eine soziale Einrichtung mit all ihren Kräften das familiäre Netz so lange als möglich ersetzen. Auf schulische Bildung und Ausbildung wird höchster Wert gelegt. Damit schafft man Voraussetzungen, für einen gelungenen Start in eine stabile Zukunft und für eine erfolgreiche beruflichen Integration vorzusorgen, vor allem auch von jungen Menschen, die bei uns eine neue Heimat finden müssen.

-->  Mehr zur Sozialpädagischen Betreuungsbrücke in Tulln und Judenau

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aktuell: 9. Mai 2009

Besuch des Diözesanbischofs  

DDr. Klaus Küng, St. Pöltner Diözesanbischof, beehrte das Schülerinternat Judenau mit einem Kurzbesuch.

Bild: Diözesanbischof DDr. Klaus Küng in einer Wohngruppe des Schülerinternats im Schloss Judenau: im Gespräch mit einem Firmling, begleitet vom bischöflichen Sekretär Dr. Martin Brunnthaler, von Pfarrer Adolf Fraßl (Judenau) und von GF Dr. Wolfgang Apfelthaler 

(Foto: rdknö)

 

 

Anlässlich der Durchführung einer Generalvisitation verbunden mit der Hl. Firmung in der Pfarre Judenau konnte von Pfarrer Adolf Fraßl auch ein Besuch des Schülerinternats Judenau auf das Tagesprogramm des St. Pöltner Diözesanbischof DDr. Klaus Küng gesetzt werden. - 17 Jugendliche des Schülerinternats waren dieses Jahr von der Pädagogischen Leiterin Nina Stoifl in Zusammenarbeit mit Mag. Manfred Hinterleitner (Pastoralassistent Tulln-St. Severin ) zur Firmung vorbereitet worden. In Begleitung von GF Dr. Apfelthaler besichtigte der Diözesanbischof Küng einige der Wohngruppen und nahm sich Zeit für ein persönliches Gespräch mit einzelnen Firmlingen. Ein erfreuliches Ereignis, dass ein hoher kirchlicher Würdenträger mit dem Besuch des Schülerinternats Judenau Einblick in die Arbeit von "RETTET DAS KIND" NÖ gewinnen konnte.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Aktuell: 14. Jänner 2009

Landesrätin Mag. Karin Scheele besucht die  Außenwohn-gruppe in Traisen

 

Am 6. März 2009 stattete Landesrätin Mag. Karin Scheele der Außenwohngruppe in Traisen einen Besuch ab. – Begleitet von Bürgermeister Herbert Thumpser und Vizebürgermeisterin Marianne Fügl war das Ziel des Besuches der neuen NÖ Soziallandesrätin, die familienähnlich geführte Betreuungsform AUSSENWOHNGRUPPEN näher kennenzulernen.

 

Bild: Am für eine Außenwohngruppe typischen großen Familienesstisch nahmen Platz:

Anna Maria Mühlmann (Bereichsleiterin der Außenwohngruppen), Vizebürgermeisterin Marianne Fügl, Bürgermeister Herbert Thumpser, Landesrätin Mag. Karin Scheele, Maria Elisabeth Artner (Sozialpädagogin in der Außenwohngruppe Traisen), MMag. Gerald Pfisterer (Pädagog. Leiter der Außenwohngruppen).

(Foto: R. Klement)

Nach der Besichtigung des Hauses kamen PolitikerInnen, Leitung und Team der Außenwohngruppe ins Gespräch. Einerseits ging es um die Rückmeldung an die zuständige Landesrätin über aktuelle Bedürfnislagen von Einrichtungen in der Jugendwohlfahrt, andererseits aber auch um die Darstellung der Stärken und Leistungen der Außenwohngruppen von “RETTET DAS KIND“ NÖ.

Die Marktgemeinde Traisen ist seit 2002 Standort der Außenwohngruppe (AWG). Die AWG Traisen erfährt in der Gemeinde sowohl von politischer Seite als auch von Seite der Bevölkerung Wohlwollen und Unterstützung.

Bild: Das Haus der AWG Traisen (Foto: Berger)

Kurzinfo: “RETTET DAS KIND“ NÖ führt 10 Außenwohngruppen an 10 unterschiedlichen Standorten und betreut darin insgesamt rund 80 Kinder und Jugendliche. - Die Außenwohngruppe Traisen nahm ihren Beginn 1989 in Wiesenfeld (St. Veit/Gölsen) und übersiedelte 2002 in die Marktgemeinde Traisen. In der AWG Traisen leben aktuell 8 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 5 und 18 Jahren.

-->  Mehr zu Außenwohngruppen (AWG)

---------------------------------------------------------

 

 Aktuell: 6. März 2009

WIR FINDEN WEGE ... 

Neuer Präsentationsfolder von "RETTET DAS KIND" NÖ   und  Jahreskurzbericht 2008   

 

Wir schützen und fördern das Wohl von Kindern – in ihren Familien und außerhalb. Der beste Weg ist der jeweils geeignetste: Wohnformen, mobile Familienarbeit, Tagesgruppe, sozialtherapeutische Gruppe, Elternarbeit ...  Wir finden Wege, weil wir auf die Probleme zugehen. Den Blick richten wir weit nach vorne: in ein (wieder) mögliches Leben eines Kindes in seiner Familie oder in seine selbständig gestaltete Zukunft . In den Betreuungsangeboten unseres Vereins, die von stationärer Aufnahme bis zur regelmäßigen Familienbetreuung zuhause reichen, entwerfen wir Wege, die manchmal gemeinsam laufen können, einander kreuzen oder sich, aufeinander folgend, ergänzen.

 

“RETTET DAS KIND“ NÖ bedeutet Betreuung im Rahmen von Schülerinternat Judenau (mit Sozialpäd. Betreuungsbrücke für Jugendliche), Außenwohngruppen, wohngruppe airbag, Sozialpädagogische Tagesgruppen für SchülerInnen, Sozialpädagogische Familienhilfe, Jugendintensivbetreuung  ... an 19 Standorten in Niederösterreich.

 

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------

Aktuell: 14. Jänner 2009

Neue NÖ Soziallandesrätin Mag. Karin Scheele besucht “RETTET DAS KIND“ NÖ   

 

Bis vor kurzem war sie noch für das Europäische Parlament in Brüssel tätig, seit Dezember 2008 fallen in den Zuständigkeitsbereich der neuen NÖ Soziallandesrätin Mag. Karin Scheele alle Einrichtungen, in denen Kinder und Jugendliche im Rahmen der Jugendwohlfahrt betreut werden und außerhalb ihrer Herkunftsfamilie aufwachsen. Der Verein “RETTET DAS KIND“ NÖ mit Sitz im Schloss Judenau zählt hierbei zu denjenigen privaten Organisationen, die für diese Aufgabe mit mehreren Angeboten seit Jahrzehnten in NÖ eine wichtige Rolle einnehmen. Und so war das Schloss Judenau nicht zuletzt deshalb die erste Station der neuen Landesrätin auf ihrer Tour, nö. Einrichtungen der Jugendwohlfahrt vor Ort kennen zu lernen. Von Landesseite begleitet wurde der Besuch vom stv. Leiter der Abteilung Jugendwohlfahrt im Land NÖ Dr. Peter Rozsa.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Fotos: H. Käfer): Die neue NÖ Landesrätin für Gesundheit und Soziale Verwaltung, Mag. Karin Scheele (Mitte) zu Besuch bei “RETTET DAS KIND“ NÖ: Wirtschaftsleiterin Silvia Zimmer, Geschäftsführer Dr. Wolfgang Apfelthaler, LAbg. Helmut Cerwenka, Internatsleiter Gottfried Bayer, Dr. Peter Rozsa.

Gemeinsam mit dem Leitungsteam hieß der Vorsitzende des Vereines, LAbg. und SPÖ-Klubobmann Helmut Cerwenka die neue Landesrätin im Schoss Judenau herzlich willkommen.

Landesrätin Scheele hatte sich viel Zeit für informative Gespräche genommen und lernte bei der Führung durch die acht in familiärem Charakter ausgestatteten Gruppenwohnungen im Schülerinternat Judenau eine moderne Institution kennen, die derzeit 72 jungen Menschen zwischen 3 und 18 Jahren Betreuung und ein Zuhause gibt.

 

Info: “RETTET DAS KIND“ NÖ betreut im Schülerinternat Judenau, in den 10 Außenwohngruppen, in der wohngruppe airbag in St. Pölten und in mehreren Formen des Betreuten Wohnens etwa 190 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

 

 

 

 

 

 

 

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Aktuell: 29. Dezember 2008

WEIHNACHTSSPENDEN 2008 AN "RETTET DAS KIND" NÖ  

 

Zahlreiche Firmen, Vereine, Geschäftsleute und Einzelpersonen folgen einer alljährlichen Tradition oder suchen erstmalig die Gelegenheit, an die Organisation „RETTET DAS KIND“ NÖ und seine Einrichtungen zu spenden. --- Wir sagen an alle SpenderInnen

 

D a n k e !

 

"Sei achtsam mit dir selbst.

 Sei achtsam mit anderen."

Dalai Lama

 

 

Von manchen Spendenübergaben gibt es Bilder, die wir hier gerne veröffentlichen:

 

EUR 1.000,- Spendenübergabe durch den Rotary Club Tulln an die Außenwohngruppe Absdorf

Spendenübergabe durch die Sportunion NÖ an "RETTET DAS KIND" NÖ

 

Spendenübergabe durch INJOY Langenrohr an das Schülerinternat Judenau

 

Spendenübergabe durch Eveline und Johann Hellein an das Schülerinternat Judenau

Spendenübergabe durch die Marktgemeinde Leiben an die Außenwohngruppe in Leiben

 

 

 Im folgenden sind die SpenderInnen aufgezählt (Stand 16.3.2009):

 

Arbeiter-Samariter-Bund/Landesverband NÖ

Nikolauszug

an Schülerinternat u. Außenwohngruppen

Sportunion NÖ

Weihnachtsgeschenke, Spiele

an Schülerinternat

Projektgruppe Job Focus

EUR 700,--

an Außenwohngruppe St. Peter/Au

Firma Tempera

Warenspende (Hauben, Schals, Handschuhe)

an Schülerinternat u. Außenwohngruppen

Maria Pechatschek, Loich  

selbstgestrickte Socken

an Schülerinternat

Johanna und Karl Weber, Staasdorf

EUR 100,--

an alle Einrichtungen

Hafnermeister Anton Sumetsberger, Böheimkirchen  

EUR 300,--

an alle Einrichtungen

KR Josef Brucha, Michelhausen

EUR 3.500,--

an alle Einrichtungen

Kinderfreunde Traisen

Nikolaussackerln

an Außenwohngruppe Traisen

Rotary Club Tulln                                              

EUR 800,-- Thermengut-scheine, EUR 200,-- Legobausteine

an Außenwohngruppe Absdorf

RA Dr. Werner Hetsch, Tulln                               

EUR 250,--

an alle Einrichtungen

Raiffeisenbank Region St. Pölten

EUR 550,-

an Außenwohngruppe Traismauer-Stollhofen

Tullnerfelder Volksbank

EUR 300,--

an Schülerinternat

MitarbeiterInnen der Firma Varioform Pet        

EUR 720,--

an Außenwohngruppe Traismauer-Stollhofen

Günter Pöschmann

EUR 500,--

an Außenwohngruppe St. Peter/Au

Maria Barta

EUR 50,--

an Schülerinternat

Familie Pokorny und Gäste, Traismauer                  

EUR 500,--

an Außenwohngruppe Traismauer-Stollhofen

Johann und Eveline Hellein, Judenau               

Warenspende (Trollies, Radiowecker)

an Schülerinternat Judenau

Kunden des INJOY Langenrohr KT Fitness GmbH.

Weihnachtsgeschenke laut Wunschzettel

an Schülerinternat Judenau

Krampusverein Leiben

EUR 250,-- Thermengutscheine

an Außenwohngruppe Leiben

Gem. Siedlungsgenossenschaft Altmannsdorf und Hetzendorf

EUR 2.000,--

an alle Einrichtungen

Hundeschule Ebersdorf

Weihnachtsgeschenke laut Wunschzettel und Gratisbesuche der Welpenschule

an Außenwohngruppe Leiben

Sascha Rier, Waldlesberg

Playstation mit Mikrophon

an Außenwohngruppe Traismauer-Stollhofen
Erika Christalon, Tulln EUR 30,-- an alle Einrichtungen
Dipl.Ing. Rudolf Köstlbauer, Tulln EUR 20,-- an alle Einrichtungen
Hermine und Karl Roch, Sieghartskirchen EUR 50,-- an alle Einrichtungen
Kellergassenfreunde Trasdorf im Tal EUR 563,40 an Schülerinternat Judenau
Familie Josef Kiener, Absdorf 100 kg Kartoffeln an Küche Schülerinternat Judenau
DI Felicitas Gruber, Baden Sagenbücher an alle Einrichtungen
Marktgemeinde Leiben Skibobs, Tischfussballspiel, Spiele an Außenwohngruppe Leiben
Gertrude Wiedenhofer, Pixendorf Snowboard an Schülerinternat Judenau

ZIB-Training/Zukunft in Bewegung, St. Pölten - Projektgruppe FIT (Frauen in technischen Berufen)

Modellhaus

EUR 109,83 aus Spendenbox

an Außenwohngruppe Traismauer-Stollhofen

Margarete Haumer, Maria Anzbach

 

Puppenwagen, Bastelmaterial

 

an Sozialpäd. Tagesgruppe VS Neulengbach

Fa. Eder Elektrotechnik GmbH, Reidling EUR 300,-- an Außenwohngruppe Reidling
BÜHL-Einkaufscenter Krems - Spenden vom Verpackungsstand EUR 272,77 an alle Einrichtungen
Emma Schubert, Wien EUR 100,-- an die Außenwohngruppen
Fa. Miraplast Kunststoff GesmbH, Würmla EUR 200,-- an alle Einrichtungen
Helmut Buchinger, Gablitz EUR 400,-- (für Silvesterfeuerwerk) an Schülerinternat Judenau

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------