AKTUELLES 2012
 

Tipp: Zur vergrößerten Ansicht in die Bilder klicken.

 

Aktuell: 10. Oktober 2012

10 Jahre STS Böheimkirchen

BÖHEIMKIRCHEN:  Am 10. Oktober 2012 feierte die Sozialpädagogische Tagesgruppe für SchülerInnen (STS) im Mittelschulzentrum Böheimkirchen ihr 10-jähriges Jubiläum. Die Nachmittagsgruppe von RETTETDASKIND NÖ fördert im Auftrag der Jugendwohlfahrt die schulische und persönliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.

 

Ein geregelter Tagesablauf, Lernhilfe, Förderung von Miteinander, sinnvolle Freizeitgestaltung, kreative Beschäftigung und spielerische Bewegung im Freien sollen die sozialen Fähigkeiten, das Selbstvertrauen und die Selbständigkeit der Kinder und Jugendlichen stärken und sie bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützen. Frau Elisabeth Haunold und Frau Patricia Buchinger stehen ihnen dabei stets zur Seite.

Gäste aus Politik, Verwaltung sowie dem schulischen und persönlichen Umfeld nutzten die Jubiläumsfeier, um die STS-Gruppe kennenzulernen. Nationalrat Bgm. Johann Höfinger, Vorstandsvorsitzender von RETTETDASKIND NÖ, und Geschäftsführer Dr. Wolfgang Apfelthaler bedankten sich beim Mittelschulzentrum Böheimkirchen, bei den Jugendabteilungen, Gemeinden und beim STS-Team für die gute Zusammenarbeit.

Bürgermeister Günther Eigenbauer und Manfred Spangl - in Vertretung von Schuldirektor Wolfgang Haydn - richteten Grußworte an die Gäste. Dr. Bernhard Gamsjäger, ehemaliger Integrations/Inklusionsreferent des heutigen Mittelschulzentrums Böheimkirchen, betonte die Wichtigkeit, Kindern auf Augenhöhe zu begegnen und bedankte sich in seiner Rede bei allen Beteiligten, die zur Entstehung der STS Böheimkirchen beitrugen und diese bis heute begleiteten.

Für Unterhaltung sorgten Richard Scheiner, Leiter des Fachgebiets Jugendwohlfahrt der Bezirkshauptmannschaft St. Pölten, mit seiner Band RWR sowie die Kinder und Jugendlichen der STS. Diese freuten sich, ihren LehrerInnen, MitschülerInnen, Freunden und Eltern die STS aus ihrer Sicht vorzustellen.

Foto (RDK NÖ):
VertreterInnen von Vorstand und Leitung von RETTET
DASKIND NÖ, des Mittelschulzentrums Böheimkirchen, der Gemeinde und der Jugendwohlfahrt gemeinsam mit dem Team der STS Böheimkirchen:

v.l.n.r.: DSA Wolfgang Kienecker (Fachabt. Jugendwohlfahrt - Land NÖ), Dr. Bernhard Gamsjäger (ehem. Integrations/Inklusionsreferent der NMS Böheimkirchen), Katrin Wiesinger (wohngruppe airbag, ehem. Mitarbeiterin der STS Böheimkirchen), Dr. Wolfgang Apfelthaler (Geschäftsführer RDK NÖ), Manfred Spangl (NMS Böheimkirchen), Patricia Buchinger (STS Böheimkirchen), Johann Dill (ehem. Bürgermeister Kirchstetten), Elisabeth Haunold (STS Böheimkirchen), Silvia Zimmer (Bereichssprecherin STS und Wirtschaftsleiterin RDK NÖ), Dr. Brigitta Tiefenbacher (ehem. Direktorin der NMS Böheimkirchen), NR Johann Hell (Vzbgm. Böheimkirchen), Gertraute Schaufler (Stv. Vorstandsvorsitzende u. Finanzreferentin RDK NÖ), NR Bgm. Johann Höfinger (Vorstandsvorsitzender RDK NÖ), Bürgermeister Günther Eigenbauer

 

-----------------------------------------------------

 

Aktuell: 8. September 2012

25 Jahre Außenwohngruppe St. Peter i.d. Au

ST. PETER i.d. AU:  Am 8. September 2012 feierte die Außenwohngruppe St. Peter i.d. Au ihr 25jähriges Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür. Die Einrichtung von RETTETDASKIND NÖ bietet Kindern und Jugendlichen im Auftrag der Jugendwohlfahrt ein liebevolles Zuhause und professionelle Betreuung. 2008 ist die Außenwohngruppe in ein eigens für diesen Zweck errichtetes Haus übersiedelt. Acht Kinder und Jugendliche leben zurzeit im geräumigen Neubau.

Nationalrat Bgm. Johann Höfinger, Vorstandsvorsitzender von RETTETDASKIND NÖ, stellvertretende Vorsitzende Gertraute Schaufler und Geschäftsführer Dr. Wolfgang Apfelthaler dankten dem AWG-Team für dessen langjähriges Engagement. Anneliese Neudorfer und Maria Stiefelbauer sind bereits seit den Anfängen der Außenwohngruppe für die Kinder im Einsatz und haben mehrere Generationen an Kindern in die Selbständigkeit begleitet. Für sie trugen die AWG-Kinder ein selbstverfasstes Gedicht vor.

Zu Beginn lebte das Ehepaar Neudorfer in der auf Ehepaarbasis geführten Außenwohngruppe mit den Kindern zusammen und wurde von Maria Stiefelbauer im Haushalt unterstützt. Im Zuge der bedarfsorientierten Weiterentwicklung der Betreuungsform wurde die AWG St. Peter auf das heute in allen Außenwohngruppen von RETTETDASKIND NÖ gebräuchliche Erziehermodell umgestellt. Dabei werden die Kinder von einem Team aus SozialpädagogInnen, Wirtschafterinnen und Fachkräften betreut und in ihrer schulischen und individuellen Entwicklung gefördert.

Foto (RDK NÖ):
VertreterInnen von Vorstand und Leitung von RETTET
DASKIND NÖ, des Landes NÖ und der Gemeinde gemeinsam mit dem AWG-Team:

v.l.n.r.: Bürgermeister OSR Gerhard Wieser, NR Bgm. Johann Höfinger (Vorstandsvorsitzender RETTETDASKIND NÖ), Landtagspräsident Mag. Johann Heuras, Anna Maria Mühlmann (AWG-Bereichsleiterin), Maria Stiefelbauer (AWG St. Peter), Saskia Reitter (Stv. Pädagogische AWG-Leiterin), DSA Katrin Reithmayr (AWG-Sozialpädagogin und Betriebsrätin), Anneliese Neudorfer (AWG St. Peter), Martina Oberbramberger (AWG St. Peter), Gertraute Schaufler (Stv. Vorstandsvorsitzende u. Finanzreferentin RDK NÖ), MMag. Gerald Pfisterer (Pädagogischer AWG-Leiter), Romina Jarosch, Dr. Wolfgang Apfelthaler (Geschäftsführer RDK NÖ), Margit Kammerhofer (AWG St. Peter), Alois Neudorfer, Bettina Leimhofer (AWG St. Peter)
 
 
-----------------------------------------------------
 

Aktuell: 25. August 2012

25 Jahre Außenwohngruppe Rohrbach a. d. Gölsen

ROHRBACH A. D. GÖLSEN: Am 25. August 2012 veranstaltete die Außenwohngruppe (AWG) Rohrbach anlässlich ihres 25jährigen Jubiläums einen Tag der offenen Tür. In der ältesten Außenwohngruppe von RETTETDASKIND NÖ in der Region wird bereits die dritte Generation von Kindern im Auftrag der Jugendwohlfahrt betreut.

Kinder werden meist im Kindergartenalter in einer AWG aufgenommen und erfahren über viele Jahre ein liebevolles, Geborgenheit und Zuversicht vermittelndes Zuhause.
Bei der Jubiläumsfeier der Außenwohngruppe Rohrbach bedankten sich Bürgermeister LAbg. Karl Bader, Gertraute Schaufler - stellvertretende Vorstandsvorsitzende von RETTETDASKIND NÖ und Geschäftsführer Dr. Wolfgang Apfelthaler beim AWG-Team für dessen langjährigen Einsatz. Frau Mathilde Reischer ist bereits seit den Anfängen der AWG Rohrbach dabei.

Foto (RDK NÖ):
VertreterInnen von Vorstand und Leitung von RDK NÖ mit dem AWG-Team, Bürgermeister LAbg. Karl Bader und Pfarrer P. Pirmin Mayer, der die AWG segnete
:

hinten v.l.n.r.: Dr. Wolfgang Apfelthaler (Geschäftsführer RDK NÖ), Philip, Mathilde Reischer (AWG Rohrbach), Martina Schumacher (AWG Rohrbach), LAbg. Karl Bader (Bürgermeister Rohrbach a.d. Gölsen), Pfarrer P. Pirmin Mayer

vorne v.l.n.r.: Andreas, Gertraute Schaufler (Stv. Vorstandsvorsitzende u. Finanzreferentin RDK NÖ), Mag. Vera Papst (AWG Rohrbach), Anna Maria Mühlmann (AWG-Bereichsleiterin), Leopoldine Eigelsreiter (AWG Rohrbach), Lisa Dutter (AWG Rohrbach), Karin Scheibenpflug (AWG Rohrbach)
 

 



-----------------------------------------------------
 

Aktuell: 30. Juni 2012

10 Jahre Außenwohngruppe Traisen

TRAISEN Mit einem Tag der offenen Tür feierte die Außenwohngruppe Traisen am 30. Juni 2012 ihr 10jähriges Jubiläum am Standort Traisen. Rund 100 BesucherInnen nutzen die Gelegenheit, die Betreuungseinrichtung von RETTETDASKIND NÖ kennenzulernen, die zurzeit acht Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 17 Jahren ein liebevolles Zuhause mit professioneller Betreuung bietet.

Der Traisner Bürgermeister und zugleich Stv. Vorstandsvorsitzende von RETTETDASKIND NÖ, LAbg. Herbert Thumpser, Stv. Vorstandsvorsitzende Gertraute Schaufler und Geschäftsführer Dr. Wolfgang Apfelthaler bedankten sich während des Festakts beim AWG-Team für das langjährige Engagement. Pater Pius Maurer sprach segnende Worte.

Foto (RDK NÖ):
AWG Leitung und Mitarbeiterinnen (MA) der AWG Traisen im sozialpädagogischen und wirtschaftlichen Bereich gemeinsam mit VertreterInnen der Gemeinde und des Vereins RETTET
DASKIND NÖ sowie der Pfarre Traisen (v.l.n.r.):
Gertraute Schaufler (Stv. Vorstandsvorsitzende u. Finanzreferentin RDK NÖ), Anna Maria Mühlmann (AWG-Bereichsleiterin), Theresia Hönigsperger (AWG-MA), Angelika Bock (AWG-MA), Bürgermeister LAbg. Herbert Thumpser (Bgm. von Traisen und Stv. Vorstandsvorsitzender von RDK NÖ), Elisabeth Artner (AWG-MA), Silvia Zimmer (Wirtschaftsleiterin RDK NÖ), Dr. Wolfgang Apfelthaler (Geschäftsführer RDK NÖ), Katharina Rauscher (AWG- und STS-MA), Brigitte Swojanovsky (AWG-MA), Martina Schumacher (AWG-MA), Pater Pius Maurer

Die AWG Traisen wurde 1989 in Wiesenfeld gegründet und ist 2002 nach Traisen übersiedelt. Nach dem Auslaufen des Mietsvertrags in Wiesenfeld freute man sich sehr, am Standort Traisen ein passendes Haus in der Region gefunden zu haben, welches nach den Bedürfnissen der AWG adaptiert werden konnte.

Eine Wohnung in Traisen steht zusätzlich für Betreutes Wohnen zur Verfügung, um Jugendliche der Außenwohngruppen Traisen und Rohrbach auf ihrem Weg in die Selbständigkeit zu unterstützen.
Vier der jungen Erwachsenen, die bereits aus der AWG hinausgewachsen sind, haben sich in der Region angesiedelt. Ehemalige Schützlinge sind gern gesehene Gäste in der AWG und werden bei Bedarf auch nach ihrem Auszug unterstützt.


-----------------------------------------------------
 

Aktuell: 17. Juni 2012

20. Vienna Toy Run - Biker für Kinder

WIEN Kinder und Jugendliche aus dem Schülerinternat Judenau und den Außenwohngruppen beteiligten sich am 17. Juni gemeinsam mit ihren Betreuerinnen am 20. und vorläufig letzten Vienna Toy Run. An Kreuzungen nahe der Oper jubelten sie den vorbeifahrenden Motorradfahrern zu, bevor es zur Festveranstaltung vor der Schönbrunner Gloriette ging.

Die jährliche Motorrad-Benefizveranstaltung fuhr seit 1993 Spenden für die Freitzeitaktivitäten von Kindern in Sozialeinrichtungen ein. Dieses Jahr waren laut Veranstaltern 4853 Bikes - bepackt mit Spielzeug und Spenden - unter dem Jubel von fast 1.000 Kindern und 350 BetreuerInnen unterwegs.

 

 

Das heurige Spendenergebnis in Höhe von 80.000 Euro wurde im Rahmen der Abschlussveranstaltung symbolisch an Sozialminister Rudolf Hundsdorfer übergeben. Bürgermeister Dr. Michael Häupl und Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll überreichten Initiator Ernst Graft Auszeichnungen der Stadt Wien und des Landes NÖ.
 

-----------------------------------------------------

  

Aktuell: März/Mai 2012

PART-Fortbildung

Professionell Handeln in Gewaltsituationen

JUDENAU Seit 2008 bietet RETTETDASKIND interne PART-Seminare für MitarbeiterInnen im Betreuungsbereich an. In zwei Basisseminaren wurden heuer 29 MitarbeiterInnen des Schülerinternats Judenau, der wohngruppe airbag und mehrerer Außenwohngruppen in diesem Konzept geschult.

PART® (Professional Assault Response Training) vermittelt einen grundsätzlichen Zugang sowie unterschiedliche Techniken, um in Gewaltsituationen deeskalierend eingreifen zu können. Die Schulung der BetreuerInnen soll allen Beteiligten Sicherheit bieten und helfen, gewalttätigen Zwischenfällen durch Krisenkommunikation und professionelles Handeln vorzubeugen.
 



Gruppenfotos der beiden Seminare im März und Mai 2012

 

Die ausgebildeten PART-Trainer MMag. Gerald Pfisterer und DSA Katrin Reithmayr – beide aus dem Bereich Außenwohngruppen - trainieren ihre KollegInnen.


-----------------------------------------------------

  

Aktuell: 4. Mai 2012

Großübung von Feuerwehr und Rotem Kreuz im Schülerinternat Judenau

JUDENAU Insgesamt sieben Feuerwehren, die Rot Kreuz Ortsstellen Sieghartskirchen und Tulln sowie Mitglieder der Rot Kreuz Sondereinsatzmannschafft Tulln nahmen am 4. Mai 2012 an einer gemeinsamen Übung im Schloß Judenau teil. Übungsannahme war ein Brand im Ostteil des Gebäudes.

15 „vermisste“ Kinder und Jugendliche wurden im vernebelten Schlossturm aufgespürt und ins Freie getragen, wo sie vom Rot Kreuz-Team versorgt wurden. Die „geretteten“ Kinder waren – ausgestattet mit aufgemalten Verletzungen – mit Feuereifer bei der Übung dabei.
 

Gruppenfoto: Kommandanten und Verantwortliche nach der Übung im Feuerwehrhaus Judenau (v.l.n.r.): OBI Willibald Geiger (Kommandant FF Langenrohr), PFM Wolfgang Hutter (FF Baumgarten), BI Martin Hiesinger (FF Judenau) leitete die Übung, OBI Ewald Vukits (Kommandant FF Judenau), BI Wolfgang Bodlak (Kommandant-Stv. FF Asparn), Bürgermeister Georg Hagl, Michael Weissmann (Rot Kreuz Bezirkskommandant), OBR Herbert Obermaißer (Bezirksfeuerwehrkommandant), Dr. Wolfgang Apfelthaler (Geschäftsführer RETTETDASKIND NÖ), OBI Gerhard Rottensteiner, HBI Rudolf Großschmidt (Unterabschnittsfeuerwehrkommandant), Gerhard Lackner (Rot Kreuz Ortsstellenleiter Sieghartskirchen) und OBI Adolf Bartke (Kommandant FF Langenschönbichl)


-----------------------------------------------------

 

Aktuell: 2. März 2012

Landesrätin Scheele im Gespräch mit betreuten Jugendlichen

JUDENAU Mag. Karin Scheele, Landesrätin für Gesundheit und Soziale Verwaltung, besuchte am 2. März 2012 das Schülerinternat Judenau, wo sie durch Besichtigungen und zwei Gesprächsrunden einen Einblick in dessen Betreuungsarbeit gewann.

Mit der Internatsleitung, einer Intensivbetreuerin und VertreterInnen des Vorstandes von RETTETDASKIND NÖ diskutierte die Landesrätin aktuelle Aufgabenstellungen der Betreuung im Rahmen der „Vollen Erziehung“ – wie die Fremdunterbringung im Auftrag der Jugendwohlfahrt bezeichnet wird.

 

Anschließend traf sich Mag. Scheele zum Gespräch mit Jugendlichen, die im Rahmen des Betreuten Wohnens auf ihrem Weg in die Verselbständigung unterstützt werden. Sie unterhielt sich mit den jungen Menschen über ihr Leben in der Jugendwohlfahrtseinrichtung, ihre Zukunftsperspektiven und welche Begleitung sie sich zur Erreichung ihrer Ziele wünschen.

 

Das Schülerinternat betreut seit mehr als 50 Jahren Kinder und Jugendliche im Auftrag der Jugendwohlfahrt. Im Schloß Judenau leben derzeit etwa 70 Kinder und Jugendliche in Wohngruppen. 17 Jugendlichen und jungen Erwachsenen bietet das Betreute Wohnen in Judenau und Tulln einen schonenden Übergang zur Selbständigkeit. Zwei weitere werden in eigenen Wohnungen nachbetreut.

Fazit von LR Mag. Karin Scheele: "Den Jugendlichen Unterstützung und diesen so wichtigen Beistand zu geben, sind schöne und zeitgleich sehr fordernde Aufgaben, denen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von "Rettet das Kind Niederösterreich" jeden Tag mit vollem Engagement aufs Neue stellen. Ich möchte daher dem gesamten Team meinen aufrichtigen Dank aussprechen und für die zukünftige Arbeit alles Gute wünschen."

 

Foto links (v.l.n.r.): LAbg. Günter Kraft, Gertraute Schaufler (Stv. Vorstandsvorsitzende u. Finanzreferentin RDK NÖ), Dr. Wolfgang Apfelthaler (Geschäftsführer RDK NÖ), LR Mag. Karin Scheele, LAbg. Bgm. Herbert Thumpser (Stv. Vorstandsvorsitzender RETTETDASKIND NÖ), Mag. Barbara Fibi (Pädagog. Leiterin des Schülerinternats), Gottfried Bayer (Internatsleiter), Mag. Sabine Gurker (Intensivbetreuerin im Schülerinternat)
Foto rechts (v.l.n.r.): Internatsleiter Gottfried Bayer, LAbg. Günter Kraft, LR Mag. Karin Scheele und RETTETDASKIND NÖ -Geschäftsführer Dr. Wolfgang Apfelthaler gemeinsam mit Jugendlichen des Schülerinternats

-----------------------------------------------------


 

Aktuell: 14. Februar 2012

Bürgermeister zu Besuch im Schloß Judenau

JUDENAU Am 14. Februar 2012 war RETTETDASKIND Gastgeber für die Bürgermeisterkonferenz des Bezirks Tulln.
Bei einer anschließenden Führung durch Schloß Judenau nutzten VertreterInnen der Gemeinden und der Bezirkshauptmannschaft die Gelegenheit, das Schülerinternat zu besichtigen und dabei mehr über dessen Betreuungsarbeit im Auftrag der Jugendwohlfahrt zu erfahren.

Rund 70 Kinder und Jugendliche leben derzeit in den Wohngruppen im Schloß Judenau und werden rund um die Uhr betreut. Die älteren Jugendlichen des Schülerinternats werden in Betreuten Wohnformen auf ihrem Weg in die Verselbständigung unterstützt.
 

Gruppenfoto: VertreterInnen der Gemeinden und der Bezirkshauptmannschaft sowie des Vereins RETTETDASKIND nach dem Rundgang im Schloss.:
(v.l.n.r.:)
Bgm. Leopold Figl (Langenrohr), Bgm. Georg Hagl (Judenau-Baumgarten), Bgm. Ferdinand Ziegler (Atzenbrugg), Bgm. Johann Benedikt (Kirchberg am Wagram), Bürodirektor Wilhelm Schmircher (BH Tulln), NR Bgm. Johann Höfinger (Vorstandsvorsitzender von RETTETDASKIND NÖ u. Bgm. von Sieghartskirchen), Amtsleiter Herbert Eder (Kirchberg am Wagram), HR Mag. Andreas Riemer (Bezirkshauptmann Tulln u. Vorstandsmitglied von RDK NÖ), Regina Geiger (BH Tulln), GGR Anna Haider (Tulbing), Dr. Wolfgang Apfelthaler (Geschäftsführer von RDK NÖ), Bgm. DI Eduard Eckerl (Tulbing), Gertraute Schaufler (Stv. Vorstandsvorsitzende u. Finanzreferentin von RDK NÖ), Bgm. DI Rudolf Stiegler (Fels am Wagram)


-----------------------------------------------------

 

Aktuell: 1. Februar 2012

Energievision 2020 im Schloß Judenau

JUDENAU Am 1. Februar 2012 war RETTETDASKIND Gastgeber einer Festveranstaltung der LEADER-Region Donauland Traisental Tullnerfeld. Vertreter von 21 Gemeinden unterzeichneten im Beisein von Landesrat Dr. Stephan Pernkopf die Energievision 2020.
Das regionale Energiekonzept sieht vor, dass bis zu 76% der in der Region benötigten Energie 2020 aus Eigenversorgung stammen soll.

Foto
(v.l.n.r.): Vorstandsvorsitzender NR Bgm. Johann Höfinger, LR Dr. Stephan Pernkopf, Stv. Vorsitzende und Finanzreferentin Gertraute Schaufler und Geschäftsführer Dr. Wolfgang Apfelthaler.


-----------------------------------------------------